Communiqués de presse

Schweizer Wirtschaft droht Quarantäne

BAK Medienmitteilung Corona-Update: Prognose für die Schweiz

Mit der Entwicklung des Coronavirus zur globalen Pandemie verschlechtern sich die Rahmenbedingungen für die Schweizer Wirtschaft im Tagesrhythmus. Eine schwere Rezession ist nicht mehr zu vermeiden, BAK geht von einem Rückgang des Schweizer BIP in Höhe von - 2.5 Prozent im Jahr 2020 aus (bisher: +1.3%). Die Schutzmassnahmen zur Eindämmung des Virus führen im zweiten Quartal 2020 zu einer Vollbremsung. Die Geschäfts- und Grenzschliessungen sorgen vor allem bei den Dienstleistungsexporten und beim privaten Konsum für einen abrupten Einbruch. Dieser BIP-Prognose liegt bezüglich der weiteren Entwicklung der Pandemie die Annahme zugrunde, dass es dank der Schutzmassnahmen gelingt, das Virus bis zum Sommer einzudämmen. Damit würden sich das Konsum- und Produktionsniveau ab Sommer zunehmend normalisieren, wobei auch einige der aktuell aufgeschobenen Ausgaben nachgeholt werden könnten. Darauf aufbauend erwartet BAK für 2021 ein hohes Wachstum von 4.3 Prozent. Sollte die Eindämmung des Virus jedoch deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, würde sich der wirtschaftliche Schaden mit zunehmender Dauer potenzieren.

Zur Medienmitteilung