Relazioni e studi

Globale und kontinentale Erreichbarkeit 2018

Öffentlicher Bericht zur Projektphase 2019/20

In Zusammenarbeit mit TransSol, den Kantonen Zürich, Basel-Stadt und Aargau und der Flughafen Zürich AG untersucht BAK Economics regelmässig die Erreichbarkeit der Schweizer Kantonshauptorte im Vergleich mit anderen europäischen Regionen. Hierzu wird ein Indexwert der Erreichbarkeit errechnet, der abbildet, mit welchem Aufwand die wirtschaftlichen Aktivitäten in Europa bzw. weltweit von einem Herkunftsort her erreicht werden können. Die Resultate der Messung dieses ausgesprochen relevanten Standortfaktors liegen jetzt für das Jahr 2018 vor. Sowohl bei der globalen als auch der kontinentalen Erreichbarkeit setzte sich der Trend fort, dass Regionen in der europäischen Peripherie zu den bereits gut erreichbaren Regionen aufschliessen. Die globale als auch die kontinentale Erreichbarkeit konnten in mehr als der Hälfte aller Regionen Europas zwischen 2016 und 2018 gesteigert werden. Während sich der Durchschnitt der globalen Erreichbarkeit der europäischen Standorte nur marginal verbesserte, erhöhte sich der Mittelwert der kontinentalen Erreichbarkeit deutlich. Für die Schweiz zeigte sich ein gemischtes Bild. Weder bei der globalen noch bei der kontinentalen Erreichbarkeit konnte eine eindeutige nationale Tendenz festgestellt werden. Die positiven wie auch die negativen Veränderungen waren in den Schweizer Kantonen grösstenteils nur marginal. Dämpfend wirkte vor allem die vergleichsweise schwache Schweizer Konjunktur. Insgesamt bleibt Zürich die Stadt mit der besten Erreichbarkeit der Schweiz.