Medienmitteilungen

2019 sinkt die Bautätigkeit zum ersten Mal seit 2008

BAK Medienmitteilung: Hochbauprognose 2018-2024

Der Bauboom der jüngeren Vergangenheit wird sich in den kommenden Jahren nicht fortsetzen. Nachdem 2018 wohl nochmals ein neuer Rekordstand erreicht wird, gehen wir für 2019 von dem ersten Rückgang der Hochbautätigkeit seit 2008 aus. Auch 2020 und 2021 ist nur mit einer verhaltenen Entwicklung zu rechnen. Verantwortlich ist vor allem der Wohnbau, denn die Wachstumstreiber der letzten Jahre verlieren an Kraft: Die Zuwanderung kehrt voraussichtlich nicht mehr auf ihre alten Rekordniveaus zurück. Zudem ist ab dem zweiten Halbjahr 2019 mit nach und nach steigenden Zinsen zu rechnen. Auch im Infrastruktur-Hochbau lässt das Wachstumstempo etwas nach. Zwar sind etwa im Sozialbau noch immer zahlreiche Spital-Bauprojekte in Planung. Durch das starke Wachstum der letzten Jahre wurde jedoch ein Teil des Nachholbedarfs abgebaut, der sich in dieser Bausparte in der Vergangenheit angestaut hatte. Zusammenfassend prognostiziert BAK nach dem Wachstum von 1.1 Prozent im Jahr 2018 für 2019 einen Rückgang von 0.9 Prozent. Mittelfristig (2020 – 2024) wird mit einem Wachstum im Hochbau von durchschnittlich 0.3 Prozent pro Jahr gerechnet.

Zur Medienmitteilung
Bestellung Grafik in Hochauflösung

BAK Economics AG
T +41 61 279 97 00
E-Mail: info(at)bak-economics.com