Economic Footprint

Modellgestützte Analyse der Auswirkungen wirtschaftlicher Aktivitäten, Ereignisse oder Tatbestände auf die (regionale) Volkswirtschaft. In der volkswirtschaftlichen Wirkungsanalyse kommt ein breites Spektrum an Methoden zum Einsatz (z.B. Input-Output-Modelle, die Anwendung der Modellfamilie von BAK Economics zu Simulationszwecken oder die ökonometrische Analyse).
Bei Studien im Marktfeld Volkswirtschaftliche Wirkungsanalysen steht auch der kommunikative Nutzen für den Kunden im Vordergrund. Häufig geht es um Fragestellungen, die in öffentlichen und politischen Diskussionen aufgeworfen werden.

Welchen Nutzen bringt die Impact-Analyse?
Die Impact-Analyse macht die effektive Auswirkung einer Investition oder eines Grossprojekts, einer wirtschaftspolitischen Massnahme oder die Bedeutung einer Branche für eine (regionale) Volkswirtschaft sichtbar. Es lässt sich quantifizieren, wie viel Bruttowertschöpfung, Erwerbstätigkeit, Einkommen oder auch Steuereinkommen durch die wirtschaftliche Aktivität einer Branche, den Bau eines neuen Hotels oder die Umsetzung wirtschaftspolitischer Massnahmen effektiv, das heisst direkt und indirekt, generiert werden. Dank der umfangreichen Regionaldatenbank von BAK ist dabei eine sehr genaue Abgrenzung des Untersuchungsperimeters möglich.
 
Direkte und indirekte Effekte messen
Mit der wirtschaftlichen Aktivität einer bestimmten Branche sind zum einen direkt messbare volkswirtschaftliche Effekte wie Wertschöpfung, Einkommen oder Erwerbstätigkeit verbunden. Zum anderen ergeben sich zusätzlich indirekte Effekte durch die in anderen Branchen ausgelöste Nachfrage, welche dort ebenfalls zu Wertschöpfung führt. Weitere indirekte Effekte, häufig auch als induzierte Effekte bezeichnet, treten durch die aufgrund der Aktivitäten der Branche generierten Einkommen, Gewinne und Steuern auf, wenn diese erneut in den Wirtschaftskreislauf eingebracht werden. Umfassende Aussagen über die effektive Gesamtbedeutung einer Branche für eine Volkswirtschaft können somit nur dann gemacht werden, wenn neben den direkten auch die indirekten Effekte berücksichtigt werden.
 
Effektive Bedeutung sichtbar machen
Die Quantifizierung der indirekten volkswirtschaftlichen Effekte erfolgt mit Hilfe so genanter Input-Output-Modelle, welche die Verflechtung einer Volkswirtschaft von den Ressourcen (Arbeit, Kapital und Importe) über die Industrieverflechtung bis zur Verwendung (Konsum, Investitionen und Exporte) sichtbar machen. Sie zeigen, welche Bruttowertschöpfung, Erwerbstätigkeit und Einkommen effektiv, d.h. direkt und indirekt, auf die wirtschaftliche Aktivität zum Beispiel einer Branche zurückgeführt werden kann. Je nach Art der gesamten Wertschöpfungskette und Branchenverflechtung kann der effektive volkswirtschaftliche Effekt deutlich höher ausfallen, als mit einer reinen Partialbetrachtung der Branche unmittelbar ersichtlich ist. Die Vernachlässigung dieser indirekten Effekte führt deshalb unter Umständen zu einer erheblich verzerrten Wahrnehmung der Bedeutung einer Branche. Die Impact-Analyse kann sowohl für die Quantifizierung der volkswirtschaftlichen Bedeutung von Branchen als auch von spezifischen Nachfrageimpulsen durchgeführt werden.
 
Referenzen
Das Instrumentarium der Impact-Analyse lässt sich zur Beantwortung einer Vielzahl von Fragestellungen verwenden. Aus Sicht einer Region besonders interessant dürften folgende Anwendungsgebiete sein:
 
Abschätzung der Bedeutung einer Branche für eine Region
Beispielstudien:

  • Die Bedeutung des Detailhandels für die Schweizer Volkswirtschaft
    (im Autrag von Coop, Migros, Manor, Charles Vögele, Valora, Denner)
  • Die Bedeutung des Tourismus für die Zürcher Volkswirtschaft
    (im Auftrag von Zürich Tourismus)
  • Die Bedeutung des Tourismus für die Basler Volkswirtschaft
    (im Autrag von Basel Tourismus)

Abschätzung der Effekte einer Grossveranstaltung für eine Region
Beispielstudien:

  • Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Messe Schweiz
    (im Auftrag der Messe Schweiz AG)

 
Abschätzung der Effekte eines Grossprojektes auf eine Region
Beispielstudien:

  • «Bürgenstock Resort»: Bedeutung für die Zentralschweizer Tourismuslandschaft und die regionale Volkswirtschaft
    (im Auftrag der Bürgenstock Hotels AG)

 
Abschätzung einer wirtschaftspolitischen Massnahme auf eine Region / Volkswirtschaft
Beispielstudien:

  • Analyse der gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen eines Exportverbots für Rüstungsgüter
    (im Auftrag des seco) 

Impact Analysen Information
 
Ansprechpartner:
Michael Grass
+41 61 279 97 23
michael.grass(at)bak-economics.com
 

BAK Economics AG
T +41 61 279 97 00
E-Mail: info(at)bak-economics.com