Branchenprognosen

Branchenprognosen

Das Schweizer Branchenmodell ist eingebettet in die Modellwelt von BAK Economics. Es bezieht seine exogenen Variablen zum Einen aus dem Schweizer Makromodell, zum Anderen aus dem internationalen Branchenmodell (IIS-Modell) von Oxford Economics. Im Rahmen des Branchenmodells erstellt BAK Prognosen für die wichtigsten Indikatoren des Schweizer Branchenspektrums.

Zentraler Indikator ist die Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen. Daneben werden aber auch Prognosen für Wertschöpfungsdeflatoren, Arbeitsvolumen, Zahl der Erwerbstätigen und Löhne erstellt. Das Modell arbeitet auf Quartalsebene und deckt alle 2-Steller der Branchensystematik NOGA (Nomenclature Générale des Activités économiques) ab.

Auch das Schweizer Branchenmodell basiert auf der Software von Oxford Economics. Damit können sowohl modellimmanente Simulationen durchgeführt werden, als auch die branchenseitigen Auswirkungen verschiedener Schweizer und internationaler Makroszenarien abgeschätzt werden.

Zusammenfassende Veröffentlichungen der Branchenmodellprognosen erfolgen regelmässig in der Publikation CH-PLUS.

Neben Spezialanalysen für verschiedenene Industriezweigen führt BAK zu ausgewählten Branchen wie dem Detailhandel, dem Bau oder dem Tourismus regelmässig vertiefte Analysen durch.
 
Ansprechpartner:
Markus Karl
+41 61 279 97 07
markus.karl(at)bak-economics.com

Ansprechpartner